Zwischen Plymoth, WA und Umatilla, OR überbrückt dieses Eisen- und Stahlmonster den Columbia River, der hier die Grenze zwischen den beiden Staaten bildet:



Nach Überfahrt befindet man sich recht schnell in einem riesigen landwirtschaftlichen Anbaugebiet, wo die Farmer viel Holz äh. Stroh vor oder in der Hütte haben:



Hier noch ein paar weitere Eindrücke von der Fahrt:







Irgendwann (das Nest weiß ich nicht mehr) bin ich auf den Blue Mountain Scenic Byway gekommen, und da wurde es natürlich bergiger.

In Heppner, OR lohnt ein kurzer Pit Stop, denn hier steht jede Menge altes Gerümpel rum und es gibt 2 große Murals zu bestaunen:






die Krümmung kommt von der Pano Funktion




In der Nähe von Spray, OR führte meine heutige Route auf den Journey Through Time Scenic Byway und der hat mir ausgesprochen gut gefallen. Falls er noch keinen Platz in der “Scenic Byway Hall of Fame” hat, schlage ich ihn vor:









Dieser wunderschöne Byway geht nahtlos in die Sheep Rock Unit des John Day Fossil Beds National Monument mit seinem Cathedral Rock über:



Auch gibt es hier den Blue Basin Overlook Trail mit einer Länge von 5,25 km. Ich wandere ja gerne im Urlaub, aber heute bei der Hitze (es waren über 90 Grad) bin ich nach ca. 1,5 km umgekehrt:





Auch wird es hier schon farbiger, obwohl es noch nicht die Painted Hills sind, die kommen später:




Ein Foto vom Sheep Rock durfte natürlich nicht fehlen:



Der letzte Stopp vor dem Eincheken im Skyhook Motel war dann noch am Mascall Formation Overlook:






Auf der Fahrt dorthin kommt man durch die Picture Gorge:




Der krönende Abschluss des heutigen Tages war nach dem Check-in  (ja, das Zimmer ist cozy *grins*) der Besuch von John Day seinen Painted Hills:











Morgen geht´s weiter Richtung Süden.

I´ll keep you informed…